Fotobuch, Tagebuch

Gepriesen werde der Herbst!

Genug ist nicht genug! Geprie­sen wer­deDer Herbst!Das Herz, auch es bedarf des Über­flus­ses,Genug kann nie und nim­mer­mehr genü­gen! Con­rad Fer­di­nand Mey­er Vie­le den­ken, auf dem Cam­pus in Regens­burg herrscht nur grau in grau. Dabei braucht man bloß die Augen auf­zu­ma­chen…

Fotobuch, Tagebuch

Eins und doppelt

Die­ses Baums Blatt, der von OstenMei­nem Gar­ten anver­traut,Giebt gehei­men Sinn zu kos­ten,Wie’s den Wis­sen­den erbaut,Ist es Ein leben­dig Wesen,Das sich in sich selbst getrennt?Sind es zwei, die sich erle­sen,Daß man sie als Eines kennt?Sol­che Fra­ge zu erwi­dern,Fand ich wohl den…

Predigten, Theologie & Religion

Auf Gott stürzen

I Ein vier­und­zwan­zig­jäh­ri­ger [Stu­dent], fett, damit das Schreck­li­che hin­ter den Kulis­sen, wel­ches er sah (das war sei­ne Fähig­keit, viel­leicht sei­ne ein­zi­ge) nicht all­zu nah an ihn her­an­kom­me, der es lieb­te, die Löcher in sei­nem Fleisch, da doch gera­de durch sie…

Theologie & Religion

We must reclaim our church

Schon vor eini­gen Wochen, noch vor der wei­te­ren Zuspit­zung der Mis­s­brauchs-Kri­­se durch die cau­sa Viganò und dem Durch­si­ckern der Stu­die zu den Miss­brauchs­fäl­len in Deutsch­land, sprang mir die­se Über­schrift ins Auge: »We must rec­laim our church!« Und obwohl ich als…

Tagebuch

Nachtschatten

Das Gäu­bo­den­fest ist vor­bei, die Nacht ist still und dun­kel ohne die Lich­ter der Fahr­ge­schäf­te. Fast wie auf einem Bild von Cas­par David Fried­rich lugt der Mond zwi­schen den Wol­ken her­vor und lässt Häu­ser und Bäu­me unter ihm als bizar­re…

Fotobuch, Tagebuch

Feuriger Abschluss

Das Gäu­bo­den­fest 2018 geht zu Ende: mit einem Feu­er­werk zum Abschluss, des­sen Lich­ter sich dies­mal unter opti­ma­len Bedin­gun­gen am Nacht­him­mel ent­fal­ten konn­ten. Ich muss­te nur aus dem Fens­ter schau­en und kann jetzt heu­te Nacht in bun­ten Far­ben träu­men.

Predigten, Theologie & Religion

Laurentiustränen

I Lan­ge laue Som­mer­näch­te wie im Urlaub in süd­li­chen Län­dern konn­ten wir in den letz­ten Wochen genie­ßen: drau­ßen sit­zen, die ange­neh­me Abend­luft spü­ren, mit­ein­an­der plau­dern und sich unter den Ster­nen am Him­mel ganz leicht und frei füh­len. Nach einer kur­zen…