Nietzsches Zusammenbruch und der »Übermensch« – heu­te

Hans Ulrich Gumbrecht schlägt eine, wie ich fin­de, sehr erhel­len­de Deutung von Nietzsches Begriff des Übermenschen vor. Dass die­ser Gedanke gera­de nicht auf Dominanz und Machtausübung abzielt, son­dern im Gegenteil auf eine Art uni­ver­sa­ler krea­tür­li­cher Verbindung mit allem Leben, gibt mei­nem per­sön­li­chen Nietzsche-Bild nicht unbe­dingt eine neue Wendung, son­dern bestä­tigt eher eine Intuition, die ich schon lan­ge hat­te.